Dr. Wolfgang Wiedmann

Rechtsanwalt


Investment Timing

Sieht man sich die Börsenkurse an sollte man meinen die Krise sei vorbei. Seit Anfang März 2009 bis zu 50 % Gewinn bei DAX und STOXX und noch mehr in Indien, Brasilien und China. Viele sind der Meinung das ging zu schnell und warten auf einen Rückschlag, damit sie noch zusteigen können.

Anfang März haben viele Anleger ihre letzten Aktien verkauft. Am 9.3.2009 erreichte der Stimmungsindex der Individualanleger seinen Tiefpunkt. 70 % der Anleger waren pessimistisch gestimmt. Der Zeiger der Konjunkturuhr befand sich tief in der Rezession, so tief wie noch nie. Die Institutionellen hatten über Monate hinweg Aktien verkauft, zu jedem Kurs. Sie brauchten dringend Geld und Aktien waren im Gegensatz zu ihren anderen Wertpapieren verkäuflich, wenn auch zu schlechten Kursen.

Dies war ein klares Kaufsignal. Nur wer kauft, wenn die Stimmung am schlechtesten ist. Das funktioniert nur, wenn man die eigene Stimmung ausknipst und nur statistischen Daten folgt. Manche Profis lassen dies von Computern machen. Computer haben bekanntlich keine Stimmung.

Wo stehen wir heute ?

Nach der IFO Konjunkturuhr haben wir die Schwelle zum Aufschwung überschritten. Die Institutionellen sind auf Expansion, d.h. kaufen wieder mehr Aktien als sie verkaufen. Die Zinsen sind am unteren Wendepunkt. Mit Bonds kann man da in der nächsten Zukunft nicht mehr viel verdienen. Alles in Butter also für Aktien, Gold und Rohstoffe ?

Viele Unternehmen, welche die Krise genutzt haben um Kosten einzusparen, haben jetzt prall gefüllte Kassen und gehen auf Einkaufstour. Die Spreu hat sich vom Weizen getrennt. Das Übernahmekarussell beginnt wieder anzulaufen. Nicht bei Büroimmobilien und Automobilunternehmen, die wohl noch eine Weile leiden werden, sondern bei Technologie- und Rohstoffunternehmen. Das Timing ist gut für diese Unternehmen. Wir beraten Unternehmen und institutionelle Investoren bei Acquisitionsfragen.

Gold hat die Charttechnische Schwelle nach oben überschritten und liegt bei über 1.000 Dollar. Viele Investoren glauben Inflation stehe vor der Tür und flüchten sich schon jetzt in Gold und Wohnimmobilien. Als Euro Investor sollte man aber beachten, dass der Goldpreis in US Dollar bemessen wird und der Dollar fällt fast genau so schnell wie der Goldpreis steigt.

Rohstoffe und Rohstoffaktien ? Hedge Fonds Milliardär John Paulson, mit einem Jahresverdienst von 3,7 Mrd Dollar in 2007 der größte Gewinner der Subprime Krise - nicht zu verwechseln mit dem US Finanzminister Henry Paulson – ist in Rohstoffe und Minenaktien eingestiegen.

Und Sie, stehen Sie immer noch an der Seitenlinie und parken ihr Geld auf Geldmarktkonten oder in offenen Immobilienfonds ?